Orchideen in Istrien

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#1


Aber nicht nur ...

Am Mittwoch den 8. Mai um 14:00 ging es für Christian und mich zum 2. Kurztrip nach Istrien. Gegen 22:30 waren wir im Hotel in Salzburg. Dank voller Autobahnen brauchten wir so lange, und ein geplanter Zwischenstopp bei Orchids & more in Ismaning, mußte deshalb schon ausfallen.
Am nächsten Morgen ging es dann erst einmal zur nächsten Tankstelle und dann schnell weiter. Da ich über den ADAC bereits die Vignetten erhalten, und für die Tunnel, Videomaut bezahlt hatte, mußten wir nicht noch einmal anhalten und konnten durchfahren.

Mittags dann der erste Stopp an einer Stelle im Mirnatal, wo es Diptam und anderes geben sollte. Die Informationen hatte ich von einem Bekannten, der seit vielen Jahren regelmäßig nach Istrien reist.
Dank meines Begleiters wurden wir auch bald fündig.

Reseda


gleich überall rascheln und flattern, ganz wie wir die lange Fahrt bis dahin gehofft hatten. Bei weitem nicht alles läßt sich auch fotografieren, schon gar nicht die Schlangen und Eidechsen, aber sie sind da, und zumindest sehen können wir sie kurz.






 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#2

überall Mauern, Löcher, Gestrüpp, auch dorniges, ein Paradies für alle möglichen Tiere









 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#4

Gleich auf der anderen Seite der Straße hat Chris eine Wiese voll mit Knabenkräutern - Anacamptis laxiflora (Synonym - Orchis laxiflora) - Lockerblütiges Knabenkraut, entdeckt







vorbei an Buzet, das wir uns noch auf dem Rückweg anschauen wollten, ging es erst einmal weiter Richtung Unterkunft.




 
Zuletzt bearbeitet:

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#5

Etwa 1.5 km westlich von Velovići, in einem Steinbruch, habe ich versucht brauchbare Bilder von diesem hyperaktiven Männlein der Goldaugenspringspinne - Philaeus chrysops, zu machen.

Einfach hat es mir das Kerlchen nicht gemacht, und bedroht hat er mich zudem auch noch, und auch wenn es unwahrscheinlich klingt, seine klappern mit den Vorderbeinen, wobei er sich vorn hochgerichtet hat, habe ich deutlich gehört.

Philaeus chrysops - Männchen








Philaeus chrysops - Weibchen - wie üblich für Frauen, ganz gelassen dem rasenden Kerl zuschauend


In Deutschland stehen sie auf der roten Liste, in Istrien ist uns aber in der kurzen Zeit noch ein Männlein begegnet, dazu aber später mehr


Danke Jens, für die Bestimmung

 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#6












 
Zuletzt bearbeitet:

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#7

Der nächste Stop war südlich von Brajkovići, wo ich endlich die erste Ophrys gefunden habe












 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#8
Gleich gegenüber wurde Christian, der sich eher für die etwas größeren Tiere in Istrien interessiert, fündig.

Die folgenden Bilder sind auch von ihm

junge Äskulapnatter, die sich noch in der untergehenden Sonne wärmen wollte




Grille
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#9


die folgenden Tiere müssen noch identifiziert werden










 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#10

Ungeduldig wurden wir schon zur Schlüsselübergabe erwartet, wir konnten uns einfach von den Anblicken nicht trennen, bevor es dunkel wurde und wir eh nichts mehr sehen konnten.

Unsere sehr schöne Unterkunft in Banjole


vor allem auch mit reichlich Platz und genügend Steckdosen für unseren technischen Kram


der Nachbar hat allerdings gewaltige Waffen vor seinem Haus





 
Top Bottom