Sieboldshausen, ein Dorf in dem die Lebensqualität rapide sinkt.

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#1
Eigentlich schön gelegen, wird die Gegend rundum immer mehr verschandelt, und die Wohnqualität immer mieser. Im Osten die Bahn, im Süden ein Sendemast, im Westen die Autobahn, und im Norden bald bis zu 200 Meter hohe Windräder, die schon neben der scheußlichen und stinkenden Biogasanlage gepflanzt werden sollen.
Darunter werden wir dann sicher viele tote Vögel finden, auch weil hier im Frühjahr und Herbst viele Vögel durchziehen und mitunter auch landen. So wie im Moment viele Kibitze und Lachmöven. Regelmäßig sind hier auch Rotmilane zu sehen. Eigentlich ein Grund gegen Windräder, aber wer findet sich schon und sucht den Nistplatz der Vögel, der so nah an den geplanten Windrädern ist, um sie zu verhindern? Das sie sich sicher auch mal weiter von ihrem Nest entfernen, als allgemein angenommen wird, will ich jetzt mal nicht behaupten, denn schließlich gibt es auch dafür Statistiken, und die können doch nicht irren?
Aber wenn schon das sonst so gern erwähnte Biotop kein Hinderungsgrund ist, ebenso wenig wie die Bewohner von Sieboldshausen, schließlich geht es um viel Geld, wenn auch nur für wenige. Nein, ich bin nicht gegen Windräder, aber gegen Standorte die die Lebensqualität beeinträchtigen, und das ist hier meiner Meinung nach gegeben.

Um heimische Pflanzen in freier Wildbahn fotografieren zu können, muß ich schon immer weiter raus fahren, denn in der Feldmark um Sieboldshausen ist da schon seit zig Jahren nichts zu finden, selbst Brennnessel scheinen die Gegend hier zu meiden, Insekten ... naja, was sollen sie hier ohne Pflanzen? Allein in unserem Garten sind viele Bilder entstanden, und jetzt will ich mal versuchen wenigstens noch ein paar Vogelbilder zu machen, bevor womöglich auch sie weg wandern, selbst im Winter nicht mehr an die Futterhäuschen im Dorf kommen. Verdenken könnte ich es ihnen nicht.
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#2
Grünspecht an der Akazie vor dem Küchenfenster. Leider durch die Scheibe und Fliegengaze ...


Mittelspecht, zeitgleich an der Akazie, zu erkennen am roten Käppi


Goldammern










 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#3
Feldsperling


Feldsperling neben Goldammer
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#4
Blaumeise


Blaumeise


Bergfink


Bergfink


Bergfink
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#5
Dompfaff


Misteldrossel


Amselweibchen


Goldammer
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#6
Rotkehlchen


Misteldrossel


Misteldrossel


Stare


Stare


 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#8
Amsel


Blaumeise mit Erdnuss, die sicher fast so schwer war wie sie selbst


Amsel


Kohlmeise
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#9
Dompfaff Weibchen




Dompfaff - Männlein, eitel und bunt wie alle Männchen :pinch:


Kohlmeise
 

Ingrid Pape

Administrator
Mitarbeiter
#10
Kleiber




nein, noch hat ihn kein Windrad erschlagen








 
Top Bottom